Psychosyntheseinstitut

6-Tages-Schatten-Seminar über Karneval: Do., den 28.02. - 05. März 2019 (Karneval)

„Den eigenen inneren Krimi erlösen -

Sehnsucht nach Gerechtigkeit & innerem Frieden“

„„Wer sich selber hasst, den haben wir zu fürchten, denn wir werden die Opfer seines Grolls und seiner Rache sein.
Sehen wir also zu, wie wir ihn zur Liebe zu sich selbst verführen!“
(Friedrich Nietzsche)

25 Jahre Erfahrung mit Innerer-Kind-Arbeit haben gezeigt, welche massiven Folgen frühbiografische Prägungen sowohl von psychischer & physischer Gewalt als auch das subjektive Erleben von Ungerechtigkeit in der Verteilung der Liebe durch die Eltern haben können. Dadurch können massive Phantasien über herumirrende Aggressionen geweckt werden und manchmal auch in unerwünschte Taten umschlagen.
Die Fülle von Krimis in Literatur und Fernsehen ist ein Spiegel dafür, wie groß das Bedürfnis der Menschen nach Bestrafung der/des Bösen ist, um zu einer neuen Ordnung zu finden.
Gesellschaftlich gesehen muss das „Böse“ verfolgt und bestraft werden. Tiefenpsychologisch jedoch geht es immer um die Transformation des Bösen in uns in eine evolutionäre Dynamik durch die, die Aggression am Ende fruchtbar wird und Neues wachsen kann.
Das 5-Tägige Seminar setzt sich zum Ziel, die Motive für destruktive Phantasien aufzuspüren und im eigenen Inneren aufzuräumen mit Gefühlen der Unterlegenheit, Eifersucht, Rache, Ungerechtigkeit, Ohnmacht, etc.
In uns allen gibt es immer „Opfer“ UND „Täter“. Beide stehen in Beziehung zueinander. Und durch die Medizin der Akzeptanz streben wir ein Einvernehmen zwischen beiden Seiten in uns an.
Am Ende könnte aus der Täter-Opfer-Polarität eine Synthese entstehen von Sensibilität und mutigem Sich-Selbst-Hervorbringen.
Das Seminar richtet sich an alle Interessierten, die Lust auf eine intensive und belebende Schattenarbeit auf einem Schloss mit dicken Gemäuern haben...

Themen

  • Im „Motiv der Tat“ die eigene Motivation zum Leben entdecken
  • Vom Täter mit seinen Komplizen in mir zur Befreiung meiner fehlgeleiteten Kraft und meines Mutes
  • Vom Täter mit seinen Komplizen in mir zur Befreiung meiner fehlgeleiteten Kraft und meines Mutes
  • Vom Täter mit seinen Komplizen in mir zur Befreiung meiner fehlgeleiteten Kraft und meines Mutes
  • Vom Opfer der Hilflosigkeit und Ohnmacht zur Sensibilität und Demut
  • Von detektivischer Kontrolle im außen hin zur Suche nach meiner Bestimmung
  • Die „Strafe“ als Kurskorrektur: Das Ich lernt seine „Komplexe“ (autonomen Energiekreisläufe) zu steuern
 

Seminardaten

Kursleitung:

Birgit Haus

Kursgebühr:

420,– Euro

Termin:

28.02.-05.03.2019 jeweils 10.00 – 13.00 und 16.00 – 19.00 Uhr 

Kursbeginn:

Do., den 28.02.2019 um 20 Uhr

Kursende:

Di., den 05.03.2019 ca. 14 Uhr (Mittagessen)

Kursort:

Waldgut Schloss Höhnscheid, (Nähe Bad Arolsen)


Infos zum Seminarhotel / Übernachtungsmöglichkeiten

Anmeldung:

telefonisch 0221 / 913 08 09 oder hier online

Ich melde mich verbindlich zu dem folgenden Seminar an:

Ich habe die folgenden Bedingungen gelesen und stimme diesen zu:

Datenschutzerklärung

Die Angaben aus dem Kontaktformular werden zur Beantwortung der Anfrage erhoben und verarbeitet. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an psychosynthese-koeln@t-online.de widerrufen.

Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 

Gleich Online anmelden

KONTAKT

Institut für Psychosynthese und 
Transpersonale Psychologie

Harald Reinhardt & Birgit Haus GbR
Wieselweg 5
51109 Köln (Brück)

0221-913 08 09
0221-913 08 06
E-Mail schreiben

DOWNLOAD

Programm 2018 zum Download
Vorträge auf CD  zum Download